Proteste für Wiedereröffnung von Casinos wurde vereiteln.

Nevada protestiert, Nationalgarde könnte Bemühungen zur Wiedereröffnung von Casinos vereiteln

In den vergangenen Monaten konnten die Casinos in Nevada nur die Tage zählen, an denen sie auf das Einverständnis von Gouverneur Steve Sisolak zur Wiedereröffnung ihrer Türen warteten. Das Coronavirus hat den Silberstaat härter getroffen als andere, denn die Gesamteinnahmen der Casinos beliefen sich im April auf nur 3,6 Millionen Dollar – Pfennige im Vergleich zu den vor einem Jahr gemeldeten 936,4 Millionen Dollar. Als vor kurzem bekannt wurde, dass der 4. Juni die Wiedergeburt der Glücksspielindustrie im Bundesstaat sein würde, werden die Casino Betreiber vorsichtig optimistisch, da sie die Möglichkeit sahen, verlorenes Terrain zurückzugewinnen. Es sieht jedoch so aus, als müsse dieser erste Schritt noch etwas länger warten. Die Anwesenheit von Soldaten der Nationalgarde mit Gewehren und Splitter Schutzwesten könnte fast jeden abschrecken, der einen Besuch einer örtlichen Glücksspiel Bank in Erwägung gezogen hat.

Welcome

Die USA sind in einen nicht so freundlichen Protest verwickelt, der dem Tod eines unbewaffneten Mannes durch die Polizei in Minneapolis, Minnesota, folgt. Die durch das Coronavirus verursachte Abriegelung diente als Dampfkochtopf für Emotionen, und das Drama, das sich mit George Floyd entfaltete, ließ diesen Dampfkochtopf explodieren. Im ganzen Land kam es seit Tagen zu massiven Ausschreitungen, bei denen unter anderem Polizeireviere, Geschäfte und Banken niedergebrannt wurden. In Nevada waren Reno und Las Vegas, die beiden größten Spielhallen des Staates, nicht immun gegen die Gewalt, und die Nationalgarde wurde hinzugezogen, um zu versuchen, wieder Ordnung in Reno herzustellen.

Das Rathaus von Reno und das Polizeipräsidium wurden zur Zielscheibe der Proteste, was zu dem Hilferuf der Nationalgarde führte. In ganz Reno wurde eine Ausgangssperre verhängt, und die Nationalgarde könnte diese Woche hier bleiben, wenn sich die Lage nicht beruhigt. Wenn das der Fall ist, könnten die Casinos der Stadt für diejenigen, die sonst sehnsüchtig auf den 4. Juni gewartet hätten, nicht so attraktiv aussehen.

Emcore

In Las Vegas patrouilliert die Polizei weiterhin auf den Straßen, um zu verhindern, dass die Dinge aus dem Ruder laufen. Im Großen und Ganzen und im Vergleich zu Reno sind die Dinge relativ zahm gelaufen – kleinere Scharmützel mit der örtlichen Polizei haben zu einigen Verhaftungen geführt, aber nirgendwo ist es so gewalttätig zugegangen wie anderswo. Dennoch, wie in Reno, kommt die Hinzufügung von Coronavirus-Ängsten zu den Ängsten vor Ausschreitungen einer größeren Abneigung der Spieler gleich, sich an die Öffentlichkeit zu wagen.

Die Casinos werden jedoch nach wie vor geöffnet, und vielleicht haben sich die Dinge bis zu diesem Donnerstag soweit beruhigt, dass sie wieder in Aktion treten können. Eine Reihe von Casinos in Reno haben bereits bestätigt, dass sie bereit sind, vorwärts zu gehen, und der Glücksspiel Sektor von Sin City ist ebenso beunruhigt. Zu diesem Zeitpunkt handelt es sich um ein weiteres Wartespiel, genau wie bei COVID-19, das aber hoffentlich nicht so lange dauern wird, bis das Ergebnis feststeht.